Perlinis Tagebuch Teil XLVII

Ich habe noch ein paar Tage in meinem Haus auf Alderaan verbracht, nachdem Calpunius mir mein Gedächtnis zurückgegeben hat. Ich habe früher viel Zeit hier verbracht, wenn ich Ruhe und Abstand brauchte. Es war eine gute Idee von ihm, mich hier her zu bringen. Tragori und Ashara reisten noch am selben Tag ab, werden mich aber im Laufe der nächsten Tage kontaktieren, um mich nach Dromund Kaas zu bringen. Es gab wohl irgendeinen Zwischenfall, der ihrer Anwesenheit bedurfte. Das kam mir gerade recht, so hatte und habe ich noch ein wenig Zeit, mich zu sammeln, denn ich bin immer noch verwirrt. Ich weiß nicht, was ich tun soll, wenn ich in Janinns Residenz angekommen werde. Meine Gefühle fahren komplett Achterbahn.

Perlinis Tagebuch Teil XLVI

Irgendetwas stimmt mit mir nicht. Ich habe seltsame … ich weiß nicht, wie ich es nennen soll… Tagträume? Visionen? Halluzinationen? Das geht schon ein paar Tage so und ich weiß nicht, wo es her kommt. Ich war weder auf einer Auswärtsmission, noch habe ich das Haus großartig verlassen. Ich war lediglich ein paar Mal in der Stadt, um ein paar Besorgungen zu machen. Vielleicht bin ich krank!?

Perlinis Tagebuch Teil XLIV

Ich bin nun schon zwei Tage auf Darth Janinns Schiff und heute hatten wir das erste Mal „Landgang“.

Wir waren auf Taris und haben ein kleines Nest von Machtempfindlichen ausgeräumt. Mit jedem Toten spürte ich wie die Macht in mir wuchs und wuchs. Es war wie ein Rausch. Allerdings langweilte mich dieser Auftrag recht schnell, denn es stellte keine Herausforderung dar. Sie waren weder in der Macht, noch im Kampf ausgebildet, so dass es eher in einem Gemetzel, als in einem Kampf endete. Mein Meister versicherte mir aber, dass wir die nächsten Tage anspruchsvollere Missionen unternehmen würden, gab mir aber auch zu verstehen, dass auch diese minderwertigen Aufgaben erledigt werden müssten.

Perlinis Tagebuch Teil XLV

Es ist Wochen her seit meinem letzten Eintrag. Ich weiß nicht, was ich schreiben soll. Ich fühle mich leer. Ich sehe keinen Sinn in meinen aktuellen Aufgaben. Ich reise von Planet zu Planet und töte Scharen von Machtempfindsamen. Doch wozu?

Ich habe Meister Janinn nach dem Sinn und Zweck unserer Missionen gefragt, doch auch er konnte mir keine Antwort darauf geben. Er sagte, dass er die Befehle vom Rat der Sith bekäme und wir diese nicht anzuzweifeln haben. Aber genau das tue ich. Ich zweifle sie an. Welchen Sinn hat es hunderte Padawane zu töten, die nicht mal wissen, wie man Macht überhaupt schreibt, geschweige denn, wie man sie nutzt.

Perlinis Tagebuch Teil XLIII

ENDLICH!!!!! Darth Janinn hat mich endlich zu seiner Schülerin ernannt. Eine große Wahl habe ich ihm ja auch nicht gelassen. Den Großteil meiner Konkurrenten habe ich mehr oder weniger auffällig ausgeschaltet. Ich wüsste gerne, ob die kleine Blonde immer noch heulend im Grab sitzt, oder ob sie inzwischen von einem Shyrack gefressen wurde. Dieser Felsen ist voll von unwürdigem Gesocks, ich bin so froh, dass ich endlich hier weg komme.