Die Akte-Bishop IV

Huttenball

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
''Waffen, Beleidigungen und Betrug ... sind im höchsten Maße erwünscht!''
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Da standen sie nun. Im Zugangsbereich für Mannschaften, welcher nur durch eine Lichtschranke vom Spielfeld getrennt war. Die Gigant-Arena macht ihrem Namen, mit einer Kapazität von 14000 Zuschauerplätzen, zusätzlich zu Lobby- und VIP-Bereich, alle Ehre. Die Erwartungsschreie der in Aufruhe versetzten Masse wurden ausschließlich von den einleitenden und anstachelnden Worten des Kommentators übertönt.''verehrte Damen und Herrschaften. Im Namen von Kabass dem Hutten begrüße ich sie zur fünften Huttenballpartie der dritten Liga. In diesem Spiel stehen sich die Blaster Heros und die Bastards Best Frinds gegenüber.....'' Während der Kommentator, in ausschweifender Art und Weise, das Publikum verbal mit Feuer speist, betrachtete Geib mit einem Blick über die Schulter die Mannschaft. Die Jungs sehen fit aus und scheinen mit mehr oder weniger gespielter Gelassenheit den bald folgenden Wahnsinn zu erwarten. Die Blaster Heros waren seit jeher ein dynamisches Team. In der auf körperliche Härte ausgelegten Sportart kam es des Öfteren zu Ausfällen und manch eine Karriere endete schneller als sie anfing. Er hingegen war genauso wie Mistkel und Taragonne als Ersatz eingesprungen, nach dem man 3 andere Spieler vor einigen Tagen in einer Cantina Krankenstationsfrei geprügelt hatten.

Der Zugangsbereich zur Arena, in welchem sie auf den Spielstart warten, wurde mit mehreren Bannern und Flaggen des Teams ausgeschmückt, welche alle das Mannschaftssymbol zeigten


Geib's Blick richtet sich nun gen Mistkerl, man hätte nicht gedacht das dieses „halbe Hemd“ ein so guter Huttenball-spieler sein. Mit seinen fast ein Meter siebzig war er der kleinste, aber was ihm an Größe fehlte machte er durch Gerissenheit wieder weg. Das hatte er im letzten Training und in den 2 Spielen die er vorher schon bestritten hat unterbeweis gestellt. Zusammen mit Taragonne konnte man sich darauf gefast machen, das die zwei ein fintenreiches und kreatives Spiel liefern würden. Taragonne schlug Geib auf die Schulter, er stand rechts neben ihm und unmittelbar vor der Lichtschranke. ''Na Nervös?''

„Etwas“ gab Geib so locker wie er konnte zurück.

Es waren nur noch wenige Minuten bis die Lichtschranke ausging und die Spieler beider Teams in die Arena stürzen würden.
Auf beiden Seiten konnten die Fans von den Tribünen aus hektisches Treiben, hinter den Lichtschranken sehen.
Für viele sah es so aus als ob beide Mannschaften schon heiß darauf waren die Schlacht um den Ball zu beginnen.Geib stand vor der Lichtschranke und starrt nach draußen. Im Kopf geht er nochmals die Spielabläufe der einzelnen Spielzüge durch. Seine ganze Konzentration steckte er für diese letzten Minuten vor Beginn, einzig und allein auf den Start. Jeder wußte, dass ein gut geglückter Start die halbe Miete für eine Partie war...Er schüttelte sich kurz.Er starrte kurz zurück zum Rest des Teams.
Als sein Blick wieder auf Mistkerl traf, zeigte er ihm kurz den Daumen hoch. Dann spracht Mistkerl in seiner üblich ruhigen und gelassenen Art noch mal allen Mut zu. "Dann wollen wir ihnen mal den Arsch auf reisen Jungs…!“
Ein lauter Kampfschrei erfolgte. Die Zuschauer und Fans konnten dies über die Holoprojektionen gut mitverfolgen. Es waren noch wenige Sekunden bis die Lichtschranke aufgeht und das Team der Blaster Heros, sowie das Team der Bastdarts Best Frinds stellten sich hinter der Lichtschranke auf und machen sich bereit
los zustürmen.
Die Zuschauer wusten genau, dass es gleich wieder über die Lautsprecher ertönte...

 

''Spielen wir Huttenball!'' - dröhnt die Stimme des Kommentators durch die Sprechanlagen.

Wie aufgeschrecktes Wild auf der Flucht vor einem Raubtier, stürmten Die Mannschaften als die Lichtschranken heruntergefahren wurden. Nach ein
paar Schritten ging es ca. drei Meter steil abwärts in die Arena. Mit einem kräftigen Satz sprang Geib hinab. Die schweren Stiefel hinterließen ein dumpfes Grollen als er unten aufkammt. Er ging leicht in die Hocke um den Sprung abzu-
federn und reiß seinen Blick dann aufwärts. Es verging eine Sekunde, bevor er weiterlieft. Ein Augenblick gerad genug Zeit um sich zu orientieren. Der Aufbau einer Arena samt den eingesetzten Hindernissen ist von Spiel zu Spiel unter-
schiedlich, was es nötig machte sich die Begebenheiten schnell einzuprägen. Entgegen der Mittelfeldstürmer hetzt Mistkerl auf der linken Spielfeldseite entlang, um sich frei zulaufen. Geib lief ihm hinterher um ihm Deckung zugeben. Targonne hatte sich den Ball erkämpft und machte einen weiten Pass zu Mistkerl der hin mit einem gezielten Sprung auffing.

Ein stämmiger Gegenspieler stellte sich ihm entgegen und schlug mit einer großen Keule nach Mistkerl. Doch dieser nutze die glatte Oberfläche aus und geduckt rutschte er mit den Füßen voraus durch die Beine seines Gegners. Der Ihm nur verdutzt nach schaute…..

 

Geib versuchte die Aufmerksamkeit des Gegners mit der „66“ auf seinem Trikot zu bekommen in dem er ihm die Schulter in die offene Seite rammte. Was den Dicken nicht wirklich zu stören schien. Er packte Geib am Kragen als wäre er nur eine kleine Rotzgöre. Der Dicke lächelte leicht so das die Dickenwulstigen Lippen Schwarzbraune Zahnstummel freigaben, und dann kam der Dicke massige Schädel so schnell auf Geibs Gesicht zu das er nicht mal die zeit hatte zu reagieren. Nach dieser heftigen Kopfnuß warf man ihn zu Boden. Auf allen vieren und voller schmerz hielt sich Geib das Gesicht. Da ein harter schlag auf den Hinterkopf. „Das tut verdammt noch mal weh aber ich muss weiter….“ Doch eine angenehme Dunkelheit umschloss ihn und er fiel bewusstlos zu Boden….