Login

Perlinis Tagebuch Teil XLVII

Ich habe noch ein paar Tage in meinem Haus auf Alderaan verbracht, nachdem Calpunius mir mein Gedächtnis zurückgegeben hat. Ich habe früher viel Zeit hier verbracht, wenn ich Ruhe und Abstand brauchte. Es war eine gute Idee von ihm, mich hier her zu bringen. Tragori und Ashara reisten noch am selben Tag ab, werden mich aber im Laufe der nächsten Tage kontaktieren, um mich nach Dromund Kaas zu bringen. Es gab wohl irgendeinen Zwischenfall, der ihrer Anwesenheit bedurfte. Das kam mir gerade recht, so hatte und habe ich noch ein wenig Zeit, mich zu sammeln, denn ich bin immer noch verwirrt. Ich weiß nicht, was ich tun soll, wenn ich in Janinns Residenz angekommen werde. Meine Gefühle fahren komplett Achterbahn.

Obwohl ich nicht wusste, wer ich war und Sachen tat, die komplett gegen meine bisherige Überzeugung waren, war ich doch glücklich. Nicht wegen dem, was ich tat, sondern wegen ihm. Doch waren die Gefühle echt? Vielleicht war ich einfach nur verloren und er der einzige Anker, an dem ich mich festhalten konnte, weswegen ich mich so zu ihm hingezogen fühlte. Oder war es doch mehr? Früher war es das. Bevor ich zur Republik überlief. Da wusste ich, dass meine Gefühle echt waren und doch waren sie nicht stark genug, mich zum Bleiben zu überzeugen.

Letzte Woche beruhigte mich der bloße Gedanke an ihn, als ich bei der Meditation komplett ausflippte. Aber ist es Liebe? Ich sehne mich nach ihm. Doch aus welchem Grund? Vielleicht einfach nur, weil er mich versteht. Er weiß, was ich fühle, was ich denke. Doch vielleicht denke ich das auch nur, weil er mich zu dem gemacht hat, was ich bin? Oder war ich das schon immer?

Was empfindet er für mich? Er hat mich belogen, mich für seine Zwecke missbraucht. Oder hat er mich am Ende vielleicht vor einem schlimmeren Schicksal bewahrt? Wenn er mich nicht aufgenommen hätte, bei wem wäre ich vielleicht stattdessen gelandet? Bei meiner Schwester? Bei irgendeinem Darth, der mich in den Tod geschickt hätte? Oder am Ende sogar gegen meine eigenen Ordensmitglieder?

Was soll ich nur tun, wenn ich bei ihm bin? Ich schwanke zwischen Erwürgen und ihm um den Hals fallen. Ich weiß es einfach nicht. Auf der einen Seite fühle ich mich so betrogen und verletzt, auf der anderen sehne ich mich nach seiner Nähe…

Du besitzt nicht die Rechte, einen Kommentar zu erfassen.